Über uns

Warum Bulldoggen?

Weil wir sie lieben. Wer Bulldoggen kennt, weiß was das für ein Gefühl ist; wer sie nicht kennt, dem versuchen wir dieses Gefühl zu vermitteln. Wir glauben daran, dass einmal im Leben jeder würdige Zweibeiner dieses Gefühl erleben sollte.

Warum müssen sie gerettet werden?

Eine Bulldogge kann anfällig für bestimmte Krankheiten sein, selbst wenn sie mit Hilfe eines verantwortungsbewussten Züchters auf die Welt kommt. Diese heutzutage modische Rasse ist besonders gefährdet. Viele Bulldoggen kommen bei solchen Züchtern auf die Welt, bei denen die Eltern der „Liebes“ Frucht an Krankheiten leiden. Diese Hunde können solche Krankheiten weitergeben, die in vielen Fällen ohne angemessene Behandlung sogar zum Todesfall führen können.

Unser Ziel und wie wir unterstützen

Die BoBu-Stiftung wurde gegründet, um die medizinische Behandlung von solchen Bulldoggen zu unterstützen, die schwere gesundheitliche Probleme haben, die eine lebensrettende Operation oder eine langwierige, kostspielige Behandlung und Rehabilitation erfordern.

Die medizinische Behandlung einer solchen Krankheit kann zu einer unerwarteten und schwerwiegenden finanziellen Belastung des Eigentümers führen, der nicht immer in der Lage ist, sie allein ohne Hilfe zu finanzieren. Wir wollen nicht, dass eine einzige Bulldogge vor der Regenbogenbrücke abfährt, weil ihr Meister seine Behandlungen nicht vollständig finanzieren kann.

Unter Hilfe verstehen wir nicht nur die finanzielle Unterstützung.

Wir helfen dabei, den besten Spezialisten für diverse Behandlungen einer Krankheit zu finden. Wir sind da, wenn Hilfe beim Transport bzw. Unterkunft benötigt wird oder gerne auch für die Eigentümer als spirituelle Unterstützung.

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, BoBu zu einer solchen Community zu machen, in der sich die Besitzer auf uns und die anderen Bulldoggen-Besitzer in Not verlassen können!

Wir können zwar nicht garantieren, dass wir allen sofort helfen können, wir versprechen aber jeden Stein zu bewegen und alles in unserer Macht liegende zu tun um dem Patienten das Bulldoggen Leben zu erleichtern und ihm zu helfen, sich zu erholen!

Kranke Bulldoggen zu unterstützen ist unser Hauptziel, aber nicht unser einziges….

Wir unterstützen die Adoption und haben ein Host-to-Host-Programm ins Leben gerufen.

Leider gibt es oft Situationen, in denen der Besitzer seinen Hund nicht behalten kann. Eine Krankheit, die Änderung der finanziellen Lage des Besitzers oder einfach eine verantwortungslose Entscheidung hat oft zufolge, dass die Bulldogge zu einem neuen Besitzer ziehen muss.

Was auch immer der Grund sein mag, der Hund kann nichts dafür. Wir helfen mit diesem Programm, damit eine Besitzer-Suche unter strengen Regeln durchgeführt werden kann. Die Hunde sollen nach der Kastrierung nicht in ein Tierheim gebracht werden, sondern gleich zu dem neuen, liebevollen Besitzer finden.

 Wir informieren

Wir wissen, dass die Unterstützung für kranke Hunde leider ein Windmühlenkampf ist. Solange die angehenden Bulldoggen Besitzer sich nicht im Klaren sind, warum sie einen vierbeinigen Begleiter in jedem Fall von einem verantwortungsbewussten Züchter kaufen sollen, wird der Kampf um die Gesundheit dieser Hunde niemals enden.

Wir arbeiten dafür, dass mehr Menschen den Unterschied zwischen verantwortungsbewusster Zucht und Zucht spüren. Zukünftig sollen sich mehr und mehr Menschen vor dem Kauf eines Hundes bewusst machen, dass die Entscheidung nicht nur für ein paar kurze Jahre gilt, sondern für 10-15 Jahre einer gesunden Bulldogge.

Danke, dass Sie uns unterstützen!

Magnet Bank – 16200144-18533653

IBAN: HU50 1620 0144 1853 3653 0000 0000